Sympathikus und Parasympathikus
Sympathikus und Parasympathikus
Sympathikus und Parasympathikus

Sympathikus und Parasympathikus

1920 1080 Eva Wosko-Conrads

Sympathikus und Parasympathikus

Der Sympathikus ist zusammen mit seinem Gegenspieler, dem Parasympathikus, Teil des vegetativen Nervensystems, das besonders sensibel auf Stress reagiert. In einem fein abgestimmten Wechselspiel sorgen der Sympathikus und der Parasympathikus dafür, dass im Organismus immer wieder ein Gleichgewicht hergestellt wird. Dieses eigenständige Nervensystem lässt sich durch dich nicht bewusst steuern. Es regelt automatisch alles, was unbewusst abläuft: deinen Stoffwechsel, deine Verdauung, Schwitzen, Atmen oder deinen Herzschlag.

Entwicklung unseres Nervensystems

Unsere Stressreaktion ähnelt auch heute noch unserer Urahnen. Stell dir einen deiner Urururahnen vor vielen, vielen Jahren vor. Er sitzt gerade irgendwo an einem Waldrand. Sein vegetatives Nervensystem ist auf „Ruhemodus“ geschaltet. Der Parasympathikus ist aktiv. Plötzlich hört er ein Knacken hinter sich im Wald. Ist es ein gefährliches Tier? Sein Leben hängt jetzt davon ab, „voll da zu sein“ und blitzschnell alle Energien für Kampf oder Flucht mobilisieren zu können. Alle Funktionen, die er in dieser Gefahrensituation nicht benötigt, werden abgeschaltet. Jetzt ist keine Zeit für den „Ruhemodus“, keine Zeit zum Verdauen oder für ein Nickerchen. Der sogenannte Sympathikus übernimmt in dieser Situation sekundenschnell das Kommando, damit unser Vorfahre sein Überleben durch einen reflexhaften Angriffs- oder Fluchtmechanismus retten konnte.

So funktioniert die blitzartige Freischaltung aller Körperreserven:

  • Das Herz arbeitet schneller und kräftiger, um die Durchblutung der Muskeln zu verbessern.
  • Der Blutdruck steigt.
  • Die Muskulatur spannt sich an, um auf schnelle Reaktionen vorbereitet zu sein.
  • Die Leber schüttet gespeicherte Energie (Zucker) aus, um den Muskeln neue Energie für den Kampf oder die Flucht zur Verfügung zu stellen.
  • Die Schmerzwahrnehmung wird gehemmt.
  • Die Fähigkeit des Blutes zur Gerinnung steigt, weil Verletzungen drohen.
  • Die Verdauung wird ausgesetzt, um mehr Blut für die Muskeln verfügbar zu haben.

Diese Stressreaktionen dienen dazu, sämtliche Lebensfunktionen auf das Ziel auszurichten, der Gefahr so schnell wie möglich zu entkommen. Wenn sich diese kurzfristigen Aktivierungen immer wieder mit Phasen der Entspannung abwechseln, ist Stress etwas Positives, Motivierendes und Leistungsförderndes.

Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung

Stressreaktionen, die über einen längeren Zeitraum bestehen, stören hingegen das Anpassungsvermögen deines Organismus. Darum ist es wichtig, dass du deinem Körper einen regelmäßigen Wechsel von An- und Entspannung gönnst. Außerdem ist es sinnvoll, dein Nervensystem generell zu stärken.

Tipps für ein starkes Nervensystem

  • Eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen kann dein Nervensystem stärken. Besonders gut geeignet sind Vollkornprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte sowie Obst und Gemüse.
  • Durch Johanniskraut, Baldrian oder Melisse (z. B. in Form von Tee) kannst du dein vegetatives Nervensystem entlasten.
  • Ausreichend Bewegung und Sport fördern deine Durchblutung, was wiederum deinen Nervenzellen zugutekommt.
  • Pass gut auf dich auf und suche neben den Herausforderungen des Alltags immer wieder Entspannung und Ruhephasen.

Tipp: Hier kannst du noch mehr über die Autoregulation deines Körpers erfahren.

mm

Eva Wosko-Conrads

Eva Wosko-Conrads, ehemalige Hochleistungssportlerin in der rhythmischen Sportgymnastik, 6-fache deutsche Meisterin und Fachautorin im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, hat die Themen Gesundheit und Motivation zu ihrer Leidenschaft gemacht. Als berufstätige zweifache Mutter weiß sie genau, wo die Herausforderungen im Alltag liegen. Mit ihrer Erfahrung gibt sie dir leicht verständliche Tipps und Tricks, um auch deinen Alltag jeden Tag aufs Neue zu meistern. Eva möchte Menschen emotional berühren und sie dazu anspornen, Erfolgsdenken und das Bewusstsein für die eigene Gesundheit als Lebenseinstellung zu verinnerlichen. Evas Motto: „Die Energie steckt in dir!“

Zeige alle Beiträge von: Eva Wosko-Conrads

Hinterlasse einen Kommentar

mm

Eva Wosko-Conrads

Eva Wosko-Conrads, ehemalige Hochleistungssportlerin in der rhythmischen Sportgymnastik, 6-fache deutsche Meisterin und Fachautorin im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, hat die Themen Gesundheit und Motivation zu ihrer Leidenschaft gemacht. Als berufstätige zweifache Mutter weiß sie genau, wo die Herausforderungen im Alltag liegen. Mit ihrer Erfahrung gibt sie dir leicht verständliche Tipps und Tricks, um auch deinen Alltag jeden Tag aufs Neue zu meistern. Eva möchte Menschen emotional berühren und sie dazu anspornen, Erfolgsdenken und das Bewusstsein für die eigene Gesundheit als Lebenseinstellung zu verinnerlichen. Evas Motto: „Die Energie steckt in dir!“

Zeige alle Beiträge von: Eva Wosko-Conrads
Jetzt kostenlos registrieren und mit persönlichen Empfehlungen unserer Experten noch einfacher deine Ziele erreichen.