Sportalternativen im Winter – Schwimmen
Sportalternativen im Winter – Schwimmen
Sportalternativen im Winter – Schwimmen

Sportalternativen im Winter – Schwimmen

4617 2608 Corinna Werner

Sportalternativen im Winter – Schwimmen

Gehörst du auch zu denjenigen, die ungern im Dunkeln Laufen gehen? Oder reagierst du sehr empfindlich auf Kälte, weil deine Muskeln das nicht so schön finden oder du mit der Atmung Probleme hast? Dann könnte Schwimmen im Winter für dich eine Alternative zum Laufen oder Radfahren als Ausdauertraining sein.

Schwimmen als Sportalternative im Winter

Wenn du selten schwimmst, wirst du dich wundern, wie anstrengend Schwimmen sein kann. Du trainierst hier gleichzeitig Kraft und Ausdauer, weil du dich gegen den Wasserwiderstand bewegen musst. Das heißt, deine Muskulatur muss bei jeder Bewegung viel mehr arbeiten, als bei einer normalen Bewegung an der Luft. Durch die gedämpften Bewegungen unter Wasser ist Schwimmen auch gelenkschonender.

Regelmäßige Belastung und Entlastung für gesunde Gelenke

Grundsätzlich brauchen unsere Gelenke einen steten Wechsel als Druckbelastung und Entlastung, damit der Knorpel gut versorgt wird. Aber es gibt Situationen, in denen die Gelenke oder Muskeln schmerzen, wenn man sie an Land strapaziert. Dann ist Wasser eine wunderbare Alternative. Dort kannst du ein gelenkschonendes Ausdauertraining machen. Da ich zum Beispiel recht selten schwimmen gehe, passiert es mit leicht, dass ich zu schnell schwimme und mir die Puste ausgeht. Die größte Herausforderung ist hier, einen zur Atmung passenden Rhythmus zu finden.

Tipp: Fange mit Bedacht an und steigere nach und nach Tempo, Strecke sowie Dauer deines Schwimmtrainings.

Welcher Schwimmstil ist richtig für dich?

Viele, die das erste Mal Schwimmen als Trainingsform einsetzen, können meistens Brustschwimmen. Achte beim Brustschwimmen darauf, dass du deinen Kopf in Verlängerung deiner Wirbelsäule hältst. Der Blick geht schräg nach vorne und nach unten. So schützt du deine Halswirbelsäule am besten. Das geht natürlich nur, wenn du dabei Mund und Nase mit ins Wasser tauchst. Freistil- und Rückenschwimmen sind natürlich auch prima, wenn man diese Techniken beherrscht. Beim Freistilschwimmen achte immer darauf, dass du deinen Kopf zum Atmen seitlich drehst – auch hier zum Schutz deiner Halswirbelsäule. Für das Rückenschwimmen brauchst du am besten eine freie Bahn, damit du dich nicht ständig umdrehen und umgucken musst und auch niemandem in die Quere kommst.

Achte gerade für den Heimweg darauf, dass du dich ordentlich einpackst, um nicht zu schnell auszukühlen. Dann kann Schwimmen eine richtig tolle Alternative sein. Ich höre noch die Stimme meiner Mutter: „Haare föhnen!“ oder: „Setz die Mütze auf!“. Am besten machst du beides. Danach gehst du vielleicht noch eine Runde in die Sauna, denn das stärkt das Immunsystem.

mm

Corinna Werner

Die gelernte Physiotherapeutin Corinna Werner ist Expertin für sämtliche Themen rund um den Gesundheitssport. Besonders die Rückengesundheit ihrer Patienten und Seminarteilnehmer liegt ihr am Herzen. Seit vielen Jahren bildet sie sich in den Bereichen des Gesundheitsmanagements weiter und stellt uns ihr Wissen auf Einfach.Ganz.Ich. zur Verfügung. Bei Fragen zu Rückenproblemen oder wenn du alltagstaugliche Tipps suchst, um deine Gesundheit zu verbessern, bist du bei Corinna Werner an der richtigen Adresse. Corinnas Motto: „Denk an deinen Rücken!“

Zeige alle Beiträge von: Corinna Werner
2 Kommentare
  • horstkarlotto 4. Mai 2017 um 11:40

    3-4x je Woche laufe ich etwa 35Minuten (ca. 4km)
    1x je Woche fahre ich ca. 10km mit dem Tourenrad
    1x je Woche schwimme ich 1100 – 1400m Kraul, ca. 35Minuten

  • Walken jeden Tag ca 60 min.6.5 km

Hinterlasse einen Kommentar

mm

Corinna Werner

Die gelernte Physiotherapeutin Corinna Werner ist Expertin für sämtliche Themen rund um den Gesundheitssport. Besonders die Rückengesundheit ihrer Patienten und Seminarteilnehmer liegt ihr am Herzen. Seit vielen Jahren bildet sie sich in den Bereichen des Gesundheitsmanagements weiter und stellt uns ihr Wissen auf Einfach.Ganz.Ich. zur Verfügung. Bei Fragen zu Rückenproblemen oder wenn du alltagstaugliche Tipps suchst, um deine Gesundheit zu verbessern, bist du bei Corinna Werner an der richtigen Adresse. Corinnas Motto: „Denk an deinen Rücken!“

Zeige alle Beiträge von: Corinna Werner
Jetzt kostenlos registrieren und mit persönlichen Empfehlungen unserer Experten noch einfacher deine Ziele erreichen.