Körperkult – wo sollte die Grenze gezogen werden?
Körperkult – wo sollte die Grenze gezogen werden?
Körperkult – wo sollte die Grenze gezogen werden?

Körperkult – wo sollte die Grenze gezogen werden?

1920 1080 Eva Wosko-Conrads

Körperkult – wo sollte die Grenze gezogen werden?

Fitness und ein gesteigertes Bewusstsein für ein fittes Aussehen sind in unserer Kultur stark verankert. Fitte und sportliche Menschen sieht man sich gerne an und setzt sie sich als Vorbild. Dieses gesteigerte Körperbewusstsein trägt natürlich dazu bei, dass wir generell immer aktiver und gesünder leben. Aber gerade im Bereich der Fitness kann der Kult um den eigenen Körper leicht zur Sucht werden. Ich möchte dir zeigen, wo du für dich die Grenze ziehen solltest und wie du verhinderst, dich durch falsche Ideale verunsichern zu lassen.

Fitness und Körperkult

Sport ist gut für dich und deinen Körper. Das steht ganz außer Frage. Du solltest ihn als Mittel sehen, dein Wohlbefinden zu steigern und um dir etwas Gutes zu tun. Geht es dir lediglich darum, deinen Körper einem bestimmten Ideal anzupassen, solltest du vorsichtig sein. Oft ist die Vorstellung eines körperlichen Ideals verzerrt und für einige Menschen schlichtweg nicht erreichbar. Wie das 1,80 m große Fitnessmodel auszusehen, wenn man selbst 1,65 m groß ist, mit völlig unterschiedlichem Körperbau, ist selbst durch das stärkste Training und die strengste Diät nicht zu erreichen. Extremes Training ohne Ruhepause oder ständiges Kalorienzählen ist nicht nur gefährlich für deinen Körper, sondern auch für deine Psyche.

Tipp: Entferne dich von dem Gedanken, deinen Körper einem bestimmtem Ideal anpassen zu wollen. Bei regelmäßigem und ausgewogenem Training wird sich dein Körper ganz von allein deinem natürlichen Ideal angleichen.

Fitness im richtigen Maß

Fitness und eine ausgewogene Ernährung sollen Spaß machen. Alles, was dir mentalen oder körperlichen Stress bereitet, ist zu viel des Guten. Wenn dich dein Training oder deine Ernährung frustriert, weil es nicht die gewünschten Ergebnisse bringt, gehst du es falsch an. Eine vollwertige Ernährung funktioniert nicht wie eine Crash-Diät und durch ein ausgewogenes Training wirst du über Nacht keine Modelmaße bekommen. Jeder Körper ist anders und Fitness zeigt sich nicht immer nur über ein bestimmtes Körperbild.

Tipp: Behalte immer im Hinterkopf, dass dein Körper individuell ist und sich individuell entwickelt. Du kannst nichts erzwingen, wozu dein Körper nicht gemacht ist.

Die Reißleine ziehen

Wenn du merkst, dass dich dein Bedürfnis nach Fitness in anderen Bereichen deines Lebens einschränkt, solltest du die Reißleine ziehen. Die richtige Fitness sollte dich in deinem Leben begleiten und es nicht bestimmen. Unrealistische Ansprüche an dich und deinen Körper bereiten dir nur Stress und bringen dich nicht weiter.

Wie geht es richtig? Hilfreiche Tipps

  • Vergleiche dich nicht mit anderen. Dein Körper wird sich durch genügend Bewegung und eine vollwertige Ernährung genauso verändern, wie es für ihn richtig ist.
  • Habe Spaß an deiner Fitness und deiner Ernährung. Du darfst und sollst dich mit diesen Themen beschäftigen. Lass dich aber nicht von ihnen einschränken.
  • Niemand ist perfekt. Lerne aus deinen Fehlern, sei zufrieden mit dem, was du geschafft hast, und ärgere dich nicht über das, was nicht geklappt hat.
  • Dein Wohlbefinden steht an erster Stelle. Alles, was dir und deinem Wohlbefinden schadet, ist zu viel. Extreme Diäten und pausenloser Sport bringen dich nicht weiter.

Wenn du also feststellst, dass du deine Fitness mit diesen Punkten nicht vereinen kannst, solltest du deine Vorgehensweise überdenken. Lass ein bisschen locker und versuche, wieder Spaß an deiner Fitness und deinem Körper zu finden.

mm

Eva Wosko-Conrads

Eva Wosko-Conrads, ehemalige Hochleistungssportlerin in der rhythmischen Sportgymnastik, 6-fache deutsche Meisterin und Fachautorin im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, hat die Themen Gesundheit und Motivation zu ihrer Leidenschaft gemacht. Als berufstätige zweifache Mutter weiß sie genau, wo die Herausforderungen im Alltag liegen. Mit ihrer Erfahrung gibt sie dir leicht verständliche Tipps und Tricks, um auch deinen Alltag jeden Tag aufs Neue zu meistern. Eva möchte Menschen emotional berühren und sie dazu anspornen, Erfolgsdenken und das Bewusstsein für die eigene Gesundheit als Lebenseinstellung zu verinnerlichen. Evas Motto: „Die Energie steckt in dir!“

Zeige alle Beiträge von: Eva Wosko-Conrads

Hinterlasse einen Kommentar

mm

Eva Wosko-Conrads

Eva Wosko-Conrads, ehemalige Hochleistungssportlerin in der rhythmischen Sportgymnastik, 6-fache deutsche Meisterin und Fachautorin im Bereich des betrieblichen Gesundheitsmanagements, hat die Themen Gesundheit und Motivation zu ihrer Leidenschaft gemacht. Als berufstätige zweifache Mutter weiß sie genau, wo die Herausforderungen im Alltag liegen. Mit ihrer Erfahrung gibt sie dir leicht verständliche Tipps und Tricks, um auch deinen Alltag jeden Tag aufs Neue zu meistern. Eva möchte Menschen emotional berühren und sie dazu anspornen, Erfolgsdenken und das Bewusstsein für die eigene Gesundheit als Lebenseinstellung zu verinnerlichen. Evas Motto: „Die Energie steckt in dir!“

Zeige alle Beiträge von: Eva Wosko-Conrads
Jetzt kostenlos registrieren und mit persönlichen Empfehlungen unserer Experten noch einfacher deine Ziele erreichen.