In 10 Schritten zum flachen Bauch
In 10 Schritten zum flachen Bauch
In 10 Schritten zum flachen Bauch

In 10 Schritten zum flachen Bauch

4835 2725 Leonie Tüngel

In 10 Schritten zum flachen Bauch

Deinem Traum vom flachen Bauch kannst du schon mit wenigen, einfachen Schritten näherkommen. Durch eine sinnvolle Kombination aus Ernährung, Training und Lebenswandel wirst du dein Ziel langfristig erreichen können. Ich zeige dir, wie du in 10 einfachen Schritten einen flachen Bauch bekommst.

  1. Schritt – iss Zwischenmahlzeiten

Besonders eiweißreiche Zwischenmahlzeiten helfen dir dabei, deinen Blutzuckerspiegel zu regulieren und deinen Stoffwechsel anzuregen. Ein ausgeglichener Blutzucker sorgt dafür, dass du weniger Fett um deine Körpermitte – also auch um deinen Bauch – ansetzt.

  1. Schritt – dein Essen richtig kauen

Dein Essen richtig zu kauen hilft dir dabei, es leichter zu verdauen. Nahrung, die du leichter verdauen kannst, verursacht weniger Blähungen und hilft dir so, einen flacheren Bauch zu bekommen.

  1. Schritt – Training mit dem Eigengewicht

Deine Bauchmuskeln trainierst du am besten und am effektivsten mit dem eigenen Gewicht. Auf Trainingsgeräten neigt man öfter dazu, mit dem restlichen Oberkörper mitzuschwingen oder die Arme hinzuzunehmen. Ich zeige dir, wie du dein Bauchtraining einmal anders gestalten kannst.

  1. Schritt – achte auf deine Haltung

Mit einer geraden und aufrechten Haltung „zwingst“ du deine Bauchmuskulatur zur Mitarbeit und stärkst sie beinahe unbemerkt. Im Büro kannst du auch ganz einfach ein paar Übungen dazwischenschieben. Nicht nur für das Bauchmuskeltraining ist eine aufrechte Haltung wichtig!

  1. Schritt – laufe mehr

Versuche jeden Tag mindestens 30 Minuten zu laufen. Das kann ein Spaziergang sein, der Weg zur Arbeit oder die Runde mit dem Hund. Die Bewegung an der frischen Luft regt deinen Stoffwechsel an und hilft dir, das Fett um die Körpermitte loszuwerden.

  1. Schritt – reduziere salziges

Stark gesalzene Speisen führen dazu, dass dein Körper Wasser einlagert. Das zeigt sich unter anderem auch an deinem Bauch. Reduzierst du deinen Salzkonsum, wird sich das auch durch einen flacheren Bauch zeigen.

  1. Schritt – vergiss das Ausdauer-Training nicht

Nicht nur Krafttraining hilft dir dabei, deinen Bauch zu formen und zu straffen. Gerade in Verbindung mit dem Ausdauertraining schmilzt dein Bauchfett schneller.

  1. Schritt – weniger Alkohol

Die Bezeichnung „Bierbauch“ kommt nicht von ungefähr. Alkohol enthält viel Zucker und der lagert sich am liebsten am Bauch ab. Reduzierst du deinen Konsum an Alkohol, wird auch dein Bauch flacher.

  1. Schritt – vergiss nicht die seitlichen Bauchmuskeln

Möchtest du deine Bauchmuskeln ganzheitlich trainieren, darfst du auch deine seitliche Bauchmuskulatur nicht vergessen. Versuche die Übung doch mal zur Abwechslung im Stehen.

  1. Schritt – verzichte auf Zucker

Steigt dein Blutzuckerspiegel an, wird der Fettabbau reduziert, Deswegen solltest du für einen flachen Bauch möglichst auf zusätzlichen Zucker oder stark zuckerhaltige Lebensmittel verzichten.

mm

Leonie Tüngel

Die Fitnessökonomin Leonie Tüngel ist seit vielen Jahren begeisterte Sportlerin und Tänzerin. Bei Einfach.Ganz.Ich. zeigt sie dir Kraftübungen, die du mit dem eigenen Körpergewicht durchführen kannst und die deine Motorik verbessern. Beim Handball und anderen Mannschaftssportarten konnte sie bereits die individuellen Stärken ihrer Teamkollegen fördern. Jetzt möchte sie dich inspirieren, den ersten Schritt zu mehr Wohlbefinden zu wagen. Leonies Motto: „Du bestimmst, was du bist!“

Zeige alle Beiträge von: Leonie Tüngel
5 Kommentare
  • Hallo Leonie,
    was empfiehlst du denn für Zwischenmahlzeiten? Ist es nicht vielleicht besser, zwischen den Mahlzeiten nichts zu essen? Das kurbelt doch auch die Fettverbrennung an. Was meinst du?

  • mm
    Einfach.Ganz.Ich.-Team 29. Juni 2017 um 17:10

    Hallo SteffiB,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Deine Frage wird in Kürze persönlich durch unsere Experten beantwortet. Da es sich dabei nicht um eine standardisierte, sondern um eine ganz individuelle auf dich und deine persönliche Situation bezogene Antwort handelt, brauchen unsere Experten jedoch etwas Zeit. Wir bitten dich daher um etwas Geduld.
    Bitte beachte, dass wir deine Anfragen am Wochenende nicht bearbeiten.

  • mm
    Einfach.Ganz.Ich.-Team 3. Juli 2017 um 8:12

    Hallo SteffiB,
    ich nehme an, dass du schon ordentlich beim Training dabei bist. Super – denn das kurbelt den Stoffwechsel gewaltig an. Jetzt gerade ist mein 4 Wochen Bikini-Special mit integriertem Intervall-Training online, die beste Waffe für überflüssig Pfunde. Intervall-Training lässt schneller Fette verbrennen als normales Krafttraining, da der Körper schneller Kohlenhydrate „verbraucht“ und somit die Fettzellen angreift. Dieses Training ist also die Grundlage, wenn du deine Fettverbrennung verbessern möchtest.

    Beim Thema Ernährung gehen die Meinungen weit auseinander. Die einen sagen: „Wenige, aber dafür größere Portionen am Tag zu sich nehmen“, die anderen sagen: „Mehrere, aber dafür kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen“. Es kommt auch sehr darauf an, was für ein Typ du bist und wie dein Körper reagiert, wenn du ihm keine Zwischenmahlzeiten anbietest. Ich meine hier z.B. Konzentrationsschwächen aufgrund von niedrigem Blutzuckerspiegel. Meine Meinung tendiert definitiv zur Einnahme von Zwischenmahlzeiten. Wenn du deinem Körper zu lange Pausen zwischen den Mahlzeiten lässt, könnte er denken, er muss die nächste Mahlzeit „horten“, da danach ja wieder eine längere Pause kommt und er sich Reserven anlegen möchte (sprich Fettzellen).

    Gönn dir also etwas zwischen den Mahlzeiten, z.B.:
    – Ungesalzene Nüsse
    – Avocado, Möhre, Gurke mit einem leichten Joghurt-Dip
    – Obst (nicht zu viel, eine Banane oder einen Apfel, denn Obst enthält Fruchtzucker)
    – Buchweizenflocken, Haferflocken mit Naturjoghurt und Ahornsirup, falls der Hunger etwas größer sein sollte
    – Dunkle Schokolade bei Heißhunger auf etwas Süßes

    Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins dunkle bringen und dir neue Ideen für deine Zwischenmahlzeiten geben.

    Weiterhin viel Erfolg!

    Sportliche Grüße,
    Leonie

  • Sehr verwirrend. Im Ernährungsplan steht ausdrücklich „Verzichte auf Zwischenmahlzeiten“

  • mm
    Einfach.Ganz.Ich.-Team 11. Juli 2017 um 14:33

    Hallo OmaVorst,
    vielen Dank für deinen Kommentar.

    Wie Leonie bereits auf den vorherigen Kommentar schrieb: „Es kommt auch sehr darauf an, was für ein Typ du bist und wie dein Körper reagiert, wenn du ihm keine Zwischenmahlzeiten anbietest.“. Wenn es für dich also möglich ist auf Zwischenmahlzeiten zu verzichten, ist dies die beste und einfachste Methode Fett zu verbrennen und Gewicht zu verlieren. Darum empfehlen wir es auch im Ernährungsplan des 4 Wochen Bikini-Specials.

    Ansonsten ist es aber auch möglich auf gesunde Zwischenmahlzeiten zurückzugreifen und mit dem richtigen Training trotzdem noch die gewünschten Erfolge zu erzielen. Im Ernährungsplan und im vorherigen Kommentar findest du einige Vorschläge für gesunde Zwischenmahlzeiten.

    Wir hoffen dir damit geholfen zu haben. Falls du noch weitere Fragen hast, stelle sie gerne in den Kommentare. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß auf unserem Wohlfühlportal.

Hinterlasse einen Kommentar

mm

Leonie Tüngel

Die Fitnessökonomin Leonie Tüngel ist seit vielen Jahren begeisterte Sportlerin und Tänzerin. Bei Einfach.Ganz.Ich. zeigt sie dir Kraftübungen, die du mit dem eigenen Körpergewicht durchführen kannst und die deine Motorik verbessern. Beim Handball und anderen Mannschaftssportarten konnte sie bereits die individuellen Stärken ihrer Teamkollegen fördern. Jetzt möchte sie dich inspirieren, den ersten Schritt zu mehr Wohlbefinden zu wagen. Leonies Motto: „Du bestimmst, was du bist!“

Zeige alle Beiträge von: Leonie Tüngel
Jetzt kostenlos registrieren und mit persönlichen Empfehlungen unserer Experten noch einfacher deine Ziele erreichen.