Entscheidungen einfach treffen

Entscheidungen einfach treffen

Woran liegt es eigentlich, dass es dir manchmal so schwerfällt, Entscheidungen zu treffen? Wie triffst du die richtige Entscheidung? Rational? Oder spielen auch Emotionen eine Rolle?


Immer mehr Entscheidungsmöglichkeiten

 

Es sind viele Fragen, die bei dem Treffen von Entscheidungen aufkommen. Es ist also ein Thema, das gar nicht so einfach ist und viel Energie kostet. In früheren Generationen mussten deutlich weniger Entscheidungen getroffen werden als in der heutigen Zeit. Wir haben heute einen viel größeren Handlungs- und Entscheidungsspielraum. Zusätzlich stehen uns mehr und vor allem schneller Informationen zur Verfügung, die gleichzeitig unsere Entscheidungsmöglichkeiten beeinflussen. Das kann ganz schön anstrengend sein.


Die richtige Entscheidung treffen

 

Wenn es um wichtige Entscheidungen in deinem Leben geht, zum Beispiel über deine Beziehung, deine Arbeit, deine Finanzen oder dein Wohlbefinden, dann solltest du diese alte Regel beherzigen: Schlaf eine Nacht darüber, bevor du dich entscheidest. Überlege dir außerdem, ob die folgenden Regeln für dich Sinn machen:

  • Überdenke deine Entscheidung rational.
  • Beleuchte deine Entscheidung aus unterschiedlichen Blickrichtungen.

Wenn du das alleine nicht schaffst, frag eine Person deines Vertrauens nach Unterstützung bei der Entscheidungsfindung. Aber bitte wälze die Entscheidung nicht auf diese Person ab. Sie soll dir lediglich dabei helfen, deine Situation aus ihrer Perspektive zu bewerten.

Tipp: Frag Personen, die sich nicht davor scheuen, auch mal eine gegensätzliche Meinung offen auszusprechen: Personen, die selbst Entscheidungen treffen können, und von denen du weißt, dass sie in ihrer Vergangenheit schon gute Entscheidungen getroffen haben.


Entscheidungen sind nicht nur Kopfsache

 

Wichtige Entscheidungen werden nicht nur mit dem Kopf getroffen, beziehe auch deine Gefühle mit ein. Manche sagen dazu „Hör auf dein Herz“. Grundsätzlich denken wir auf einer rationalen (bewusstes Denken) und einer emotionalen Ebene. Beide sind für das Treffen von Entscheidungen wesentlich und sollten unbedingt bei wichtigen Fragen einbezogen werden.


Das Fazit

 

Eine Entscheidung wird nicht einfacher, nur weil du länger darüber nachdenkst. Also entscheide dich! Bei keiner wichtigen Lebensentscheidung kannst du jede nur mögliche Eventualität bedenken und mit einbeziehen. Bringe deinen Geist und Körper in Einklang und sei dir bewusst – es muss die richtige Entscheidung für dich sein.

Weitere Beiträge:

×